Geniestreich Projekte



Rennkalender:

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Worum geht es bei dem Hobby des Zipfelbobfahrens, was macht den Reiz daran aus?

Zipfelbob ist eine Funsportart für Groß und Klein, das heißt dass so ziemlich Jeder damit fahren kann. Im Vergleich zum Skifahren oder Snowboarden ist Zipfelbobfahren ein äußerst günstiges Hobby. Gesteuert wird der Bob mit der Gewichtsverlagerung des Körpers und dem Steuerelement in der Mitte des Bobs.

Bei dem Sport geht es um Fun, Zusammengehörigkeit aber auch um Geschwindigkeit und Nervenkitzel. Der Nervenkitzel wurde beim Weltrekordversuch am Pitztaler Gletscher mit 157,34 km/h spürbar und bis zum Letzten ausgereizt. Seit einigen Jahren haben sich Vereine gegründet, die in der Vergangenheit schon einige Rennen und Meisterschaften veranstaltet haben.

 

Kann man Zipflbob überall dort fahren, wo man auch Ski und Snowboard fahren darf oder muss man bei diesem Sport bestimmte Dinge beachten?

Zipfelbob kann nicht überall, wo auch Ski und Snowboard gefahren wird, gefahren werden, die FIS Regeln auf den Skipisten verbieten dies. Sehr wohl aber darf der Zipfelbob im Zuge einer Veranstaltung im Bereich der abgesperrten Piste gefahren werden (Rennsituation). Abseits der Rennsituation hat man mit dem Zipfelbob den meisten Spaß auf Rodelbahnen oder dem freien Gelände (Die Lawinengefahr ist hierbei allerdings nicht zu unterschätzen!)

 

Was kostet so ein Zipflbob und wo kann man ihn kaufen? Gibt es Zipflbobs inzwischen auch zum Ausleihen in den Skiorten oder ist dieses Hobby dafür noch zu unbekannt?

Es gibt verschiedene Hersteller von Zipfelbobs. Diese Bobs kosten zwischen 38 und 80 Euro, wobei sich 2 Hersteller durch Qualität und Fahrverhalten besonders hervorgehoben haben. Einerseits handelt es sich dabei um den originalen Zipfelbob „Minibob“, andererseits um die Marke Zipfelracer. Es gibt sehr wohl in einigen Skigebieten die Möglichkeit die Bobs vor Ort auszuleihen, genauso wie es auch bei den Bob.art Rennen der Fall ist. Zipfelbobfahren als Hobby ist im deutschsprachigen Raum bereits bekannt und hat sich sehr gut etabliert.

 

Wie kann man sich die Zipflbob-Szene vorstellen? Kann man diese vergleichen mit der Snowboardszene wo unterschiedliche Styles gefahren werden, Events stattfinden und Sponsoren für Talente in den Startlöchern stehen? Was denken Sie geht diesbezüglich noch alles in der Zukunft?

Die Zipfelbob Szene befindet sich noch immer im Wachstum, die Szene ist vergleichbar mit der Freeski oder der Snowboardszene. Die Zielgruppe für Zipfelbob reicht von 6-55+ Jahren. Wie bereits erwähnt gibt es verschiedene Disziplinen die von Fahrer zu Fahrer variieren (zb. Freestyle oder Speed..). Auch die Eventszene ist im Bereich Zipfelbob im Wachstum und wird mit der neuen Bob.art Serie professionalisiert und ausgebaut. Sponsoren für Talente gibt es vereinzelt in dieser Szene bereits, aber wie es auch in anderen Sportbereichen der Fall ist, ist es auch hier  zeitaufwendig Sponsoren zu begeistern. Daher werden Sponsoren immer gerne begrüßt.

 

Wer sich für das Hobby Zipflbob interessiert der findet Sie auch bei Facebook unter 

 

Wer und was steckt hinter BOB.art, wie kannst du selbst vielleicht auch Teil des Ganzen werden?

Bob.art wurde von der Firma Geniestreich Event Dienstleistungen OG (ehemaliger ZAS Verein) ins Leben gerufen um den Zipflbobsport noch Attraktiver und bekannter zu machen. Ziel ist es die Serie in den kommenden Jahren auszubauen und um weitere Länder zu erweitern.

Es werden in der ersten Saison 8 Rennen in Österreich und Deutschland stattfinden. Bei jedem Rennen wird ein Sieger und am Ende der Saison ein Gesamtsieger gekürt. Zusätzlich wird es eine Industriewertung gebe die vergleichbar mit der Formel 1 ist.

Die Rennserie wird in vier verschiedene Disziplinen unterteilt: 

Speed, Downhill, Supernatural und Cross.

Es können attraktive Preise gewonnen werden doch im Vordergrund soll der Spaß stehen. Jeder ist bei dieser Serie herzlich Willkommen, ob als Teilnehmer oder als Zuschauer vor Ort oder zu Hause.

 

Noch ein paar letzte Worte, Tipps, Hinweise oder Weisheiten für unsere Leser?

Zipfelbob ausleihen oder kaufen – ab auf den Berg …

… einmal gebobt – niemals gestoppt!

Don’t forget – drive hard, but save! (Alte Zipfelbober Weisheit)